Willkommen

Die Geschichte des Gampeler Seifenkistenrennens

Im Jahre 1998 wurde Roland Meister vom Touristenverband Erlach angefragt, ob er und eventuell noch einige Gampeler Kollegen Lust hätten, sich an einem Seifenkisten – Baukurs zu beteiligen, um die Weiterführung des traditionellen Erlacher Seifenkistenrennens zu gewährleisten, indem neue Kisten gebaut und damit junge, rennbegeisterte Kinderstars den malerischen Schlossberg von Erlach weiter bezwingen!

Der Anstoss fiel auf fruchtbaren Boden und schnell fanden sich noch drei weitere Freunde und der Kurs konnte unter der professionellen Leitung von Klaus Stöckli in seiner Schreinerei Bönzli & Stöckli in Tschugg beginnen.

Gleich im selben Jahr und unserem ersten Rennen in Erlach räumten die frischen und wilden Gampeler Piloten einige Pokale ab und der Renn-Virus infizierte das ganze Dorf! Die logische Folge daraus war, dass sehr schnell der Entschluss gefasst wurde, auch in Gampelen ein Seifenkistenrennen auf die Beine zu stellen. Die einzige für ein Rennen in Frage kommende Strasse war der „Gürle“-Stutz, der vom Dorf den Jolimont hinauf in Richtung Tschugg führt. Gerade steil genug, um die Seifenkisten auf ein akzeptables, aber ungefährliches Tempo zu beschleunigen, ist die Strecke aber leider etwa 600m zu kurz, um in den nationalen Rennkalender der Schweizerischen Seifenkisten-Organisation aufgenommen zu werden. Doch dieses Hindernis konnte die initiativen Väter nicht daran hindern, das erste Rennen im darauf folgenden Jahr 1999 an die Hand zu nehmen und mit der Organisation zu beginnen.

Die neben dem Friedhof gelegene Matte erwies sich als beinahe ideales Festareal, so wurde die Friedhofstrasse kurzerhand zur Zielankunft und zum Fahrerlager umfunktioniert. Das Festzelt der Gampeler Schützen wurde angemietet, die nötigen Bewilligungen zur Sperrung der Kantonsstrasse und zur Betreibung einer Festwirtschaft eingeholt. Da die Gampeler nicht nur ein offenbar initiatives, sondern den leiblichen Genüssen wohl gesinntes Volk sind, wurde seit Anbeginn auf eine hochwertige Gastronomie im Festbetrieb besonderen Wert gelegt. Die ganze Veranstaltung wurde und wird vor allem für die Kinder gemacht, weshalb das Angebot und auch die Preisgestaltung immer so ausgelegt werden, dass sich auch kinderreiche Familien ohne grosse Ausgaben im Festzelt adäquat verpflegen können.

Auch auf die Sieger - Preise wird hoher Wert gelegt und zwar sollen nicht nur die Podest Plätze gebührend belohnt werden, sondern ein jeder Teilnehmer soll sich als kleiner Sieger fühlen! Deshalb erhält jedes teilnehmende Kind neben einer Plakette oder einem kleinen Pokal auch ein kleines Geschenk, welches uns durch unsere zahlreichen Sponsoren zur Verfügung gestellt wird.

Nur Dank den zahlreichen Sponsoren und Helfer, welche die Idee eines Festes für die gesamte Dorfbevölkerung unterstützen, ist die Durchführung eines solche Anlasses überhaupt möglich. Zahlreiche Geschäftsinhaber, Gewerbetreibende, Gastwirte aber auch Privatpersonen unterstützen den Anlass seit Jahren mit namhaften Beträgen, mit Material, Fahrzeugen und auch tatkräftig als Helfer. Ihnen gebührt unser grosser Dank, von wo wir auch die Motivation schöpfen, die doch sehr zeitraubende aber äusserst befriedigende Arbeit Jahr für Jahr auf uns zu nehmen. Spass macht es alleweil!